9 Changes

February 26, 2016
gender u
  • 0
  • 2
biography d
  • Hofschneider wuchs mit seinen beiden Brüdern in Berlin auf. Sein Bruder Marco Hofschneider wurde ebenfalls Schauspieler. Als Komparse und Nebendarsteller trat Hofschneider von 1977 bis 1982 an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin unter der Intendanz von Hans Lietzau und Boy Gobert auf. 1984 wurde er von dem Regisseur Hans Neuenfels als Grafensohn Ottokar für die Verfilmung des Trauerspiels Die Familie Schroffenstein von Heinrich von Kleist engagiert.[1] Anschließend begann Hofschneider seine Ausbildung (1984/1985) am Salzburger Mozarteum. Nach der Schauspielschule folgten verschiedene Theaterengagements. Er spielte am Grenzlandtheater Aachen (1985), am Alten Schauspielhaus Stuttgart (1985), am Zimmertheater Heidelberg(1985–1986) und am Schauspiel Marburg (1986). Von 1987 bis 1990 spielte er am Grips-Theater in Berlin.[2] Mit dem dort uraufgegührten Musical Linie 1 unternahm er Tourneen, unter anderem nach New York City, Australien und Jerusalem. Seine Schauspielausbildung intensivierte er durch mehrjährige Seminare an der Moskauer Schauspielschule GITIS, wo er Unterricht in der Meisterklasse von Jurij Alschitz hatte. Sein Kinodebüt gab er 1989, an der Seite seines Bruders Marco, unter der Regie von Agnieszka Holland mit der Rolle des jüdischen Schuhverkäufersohnes Isaak Perel, des Bruders der männlichen Titelrolle, in dem Film Hitlerjunge Salomon. Ab Anfang der 1990er Jahre begann dann auch seine Karriere im deutschen Fernsehen. Hofschneider übernahm hierbei mehrere durchgehende Serienrollen, wiederkehrende Episodenrollen und auch Gastrollen. Häufig wurde er in Krimiserien eingesetzt, unter anderem in Episodenhauptrollen in Wolffs Revier, Edel & Starck, Doppelter Einsatz, Wilsberg und SOKO Wismar. 2002 spielte er in dem Tatort-Fernsehfilm Schrott und Totschlag den bei seinen Schülern beliebten Schwimmlehrer Bertram Nock, der im Kontakt mit der Tochter seiner neuen Lebensgefährtin seine sexuelle Neigung für junge Mädchen entdeckt. In der Krankenhausserie In aller Freundschaft war er 2003 als Vater einer an Leukämie erkrankten Tochter ebenfalls in einer Episodenhauptrolle zu sehen. Seit 2007 hat Hofschneider außerdem eine durchgehende Rolle in der ZDF-Fernsehreihe Unsere Farm in Irland. Es spielt die Rolle des Dr. Flanders. Seit 2008 spielte Hofschneider auch wieder regelmäßig Theater, insbesondere war er in Boulevardkomödien zu sehen. Er trat an der Komödie Düsseldorf, am Theater am Kurfürstendamm, an der Komödie Dresden und ging auch auf Tournee. 2008 spielte er gemeinsam mit Matthias Freihofund Christina Rainer an der Komödie Düsseldorf den Jean-Luc in der Komödie Venedig im Schnee von Gilles Dyrek; mit diesem Stück ging er 2009 und 2010 auch auf Tournee.[3][4] Seit 2008 stand Hofschneider, unter der Regie von Matthias Freihof, immer wieder als Muttersöhnchen Siggi Polle in der Boulevardkomödie Ganze Kerle der kanadischen Erfolgsautorin Kerry Renard auf der Bühne (2008–2010 Komödie Düsseldorf, 2008 Theater am Kurfürstendamm, 2009 Komödie Dresden). Er spielte darin den Mitarbeiter eines Paketdienstes, der gemeinsam mit seinen Arbeitskollegen eine Travestie-Show auf die Beine stellt, um zu Geld zu kommen.[5][6] Seine Partner in diesem Stück waren unter anderem Jo Weil, Matthias Kostya, Jens Eulenberger (in Berlin) und Lutz Reichert. Hofschneider lebt in Berlin.
March 27, 2014
biography u
  • Hofschneider wuchs mit seinen beiden Brüdern in Berlin auf. Sein Bruder Marco Hofschneider wurde ebenfalls Schauspieler. Als Komparse und Nebendarsteller trat Hofschneider von 1977 bis 1982 an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin unter der Intendanz von Hans Lietzau und Boy Gobert auf. 1984 wurde er von dem Regisseur Hans Neuenfels als Grafensohn Ottokar für die Verfilmung des Trauerspiels Die Familie Schroffenstein von Heinrich von Kleist engagiert.[1] Anschließend begann Hofschneider seine Ausbildung (1984/1985) am Salzburger Mozarteum. Nach der Schauspielschule folgten verschiedene Theaterengagements. Er spielte am Grenzlandtheater Aachen (1985), am Alten Schauspielhaus Stuttgart (1985), am Zimmertheater Heidelberg(1985–1986) und am Schauspiel Marburg (1986). Von 1987 bis 1990 spielte er am Grips-Theater in Berlin.[2] Mit dem dort uraufgegührten Musical Linie 1 unternahm er Tourneen, unter anderem nach New York City, Australien und Jerusalem. Seine Schauspielausbildung intensivierte er durch mehrjährige Seminare an der Moskauer Schauspielschule GITIS, wo er Unterricht in der Meisterklasse von Jurij Alschitz hatte. Sein Kinodebüt gab er 1989, an der Seite seines Bruders Marco, unter der Regie von Agnieszka Holland mit der Rolle des jüdischen Schuhverkäufersohnes Isaak Perel, des Bruders der männlichen Titelrolle, in dem Film Hitlerjunge Salomon. Ab Anfang der 1990er Jahre begann dann auch seine Karriere im deutschen Fernsehen. Hofschneider übernahm hierbei mehrere durchgehende Serienrollen, wiederkehrende Episodenrollen und auch Gastrollen. Häufig wurde er in Krimiserien eingesetzt, unter anderem in Episodenhauptrollen in Wolffs Revier, Edel & Starck, Doppelter Einsatz, Wilsberg und SOKO Wismar. 2002 spielte er in dem Tatort-Fernsehfilm Schrott und Totschlag den bei seinen Schülern beliebten Schwimmlehrer Bertram Nock, der im Kontakt mit der Tochter seiner neuen Lebensgefährtin seine sexuelle Neigung für junge Mädchen entdeckt. In der Krankenhausserie In aller Freundschaft war er 2003 als Vater einer an Leukämie erkrankten Tochter ebenfalls in einer Episodenhauptrolle zu sehen. Seit 2007 hat Hofschneider außerdem eine durchgehende Rolle in der ZDF-Fernsehreihe Unsere Farm in Irland. Es spielt die Rolle des Dr. Flanders. Seit 2008 spielte Hofschneider auch wieder regelmäßig Theater, insbesondere war er in Boulevardkomödien zu sehen. Er trat an der Komödie Düsseldorf, am Theater am Kurfürstendamm, an der Komödie Dresden und ging auch auf Tournee. 2008 spielte er gemeinsam mit Matthias Freihofund Christina Rainer an der Komödie Düsseldorf den Jean-Luc in der Komödie Venedig im Schnee von Gilles Dyrek; mit diesem Stück ging er 2009 und 2010 auch auf Tournee.[3][4] Seit 2008 stand Hofschneider, unter der Regie von Matthias Freihof, immer wieder als Muttersöhnchen Siggi Polle in der Boulevardkomödie Ganze Kerle der kanadischen Erfolgsautorin Kerry Renard auf der Bühne (2008–2010 Komödie Düsseldorf, 2008 Theater am Kurfürstendamm, 2009 Komödie Dresden). Er spielte darin den Mitarbeiter eines Paketdienstes, der gemeinsam mit seinen Arbeitskollegen eine Travestie-Show auf die Beine stellt, um zu Geld zu kommen.[5][6] Seine Partner in diesem Stück waren unter anderem Jo Weil, Matthias Kostya, Jens Eulenberger (in Berlin) und Lutz Reichert. Hofschneider lebt in Berlin.
  • Hofschneider wuchs mit seinen beiden Brüdern in Berlin auf. Sein Bruder Marco Hofschneider wurde ebenfalls Schauspieler.
  • Als Komparse und Nebendarsteller trat Hofschneider von 1977 bis 1982 an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin unter der Intendanz von Hans Lietzau und Boy Gobert auf. 1984 wurde er von dem Regisseur Hans Neuenfels als Grafensohn Ottokar für die Verfilmung des Trauerspiels Die Familie Schroffenstein von Heinrich von Kleist engagiert.[1]
  • Anschließend begann Hofschneider seine Ausbildung (1984/1985) am Salzburger Mozarteum. Nach der Schauspielschule folgten verschiedene Theaterengagements. Er spielte am Grenzlandtheater Aachen (1985), am Alten Schauspielhaus Stuttgart (1985), am Zimmertheater Heidelberg(1985–1986) und am Schauspiel Marburg (1986). Von 1987 bis 1990 spielte er am Grips-Theater in Berlin.[2] Mit dem dort uraufgegührten Musical Linie 1 unternahm er Tourneen, unter anderem nach New York City, Australien und Jerusalem. Seine Schauspielausbildung intensivierte er durch mehrjährige Seminare an der Moskauer Schauspielschule GITIS, wo er Unterricht in der Meisterklasse von Jurij Alschitz hatte.
  • Sein Kinodebüt gab er 1989, an der Seite seines Bruders Marco, unter der Regie von Agnieszka Holland mit der Rolle des jüdischen Schuhverkäufersohnes Isaak Perel, des Bruders der männlichen Titelrolle, in dem Film Hitlerjunge Salomon.
  • Ab Anfang der 1990er Jahre begann dann auch seine Karriere im deutschen Fernsehen. Hofschneider übernahm hierbei mehrere durchgehende Serienrollen, wiederkehrende Episodenrollen und auch Gastrollen. Häufig wurde er in Krimiserien eingesetzt, unter anderem in Episodenhauptrollen in Wolffs Revier, Edel & Starck, Doppelter Einsatz, Wilsberg und SOKO Wismar. 2002 spielte er in dem Tatort-Fernsehfilm Schrott und Totschlag den bei seinen Schülern beliebten Schwimmlehrer Bertram Nock, der im Kontakt mit der Tochter seiner neuen Lebensgefährtin seine sexuelle Neigung für junge Mädchen entdeckt. In der Krankenhausserie In aller Freundschaft war er 2003 als Vater einer an Leukämie erkrankten Tochter ebenfalls in einer Episodenhauptrolle zu sehen. Seit 2007 hat Hofschneider außerdem eine durchgehende Rolle in der ZDF-Fernsehreihe Unsere Farm in Irland. Es spielt die Rolle des Dr. Flanders.
  • Seit 2008 spielte Hofschneider auch wieder regelmäßig Theater, insbesondere war er in Boulevardkomödien zu sehen. Er trat an der Komödie Düsseldorf, am Theater am Kurfürstendamm, an der Komödie Dresden und ging auch auf Tournee. 2008 spielte er gemeinsam mit Matthias Freihofund Christina Rainer an der Komödie Düsseldorf den Jean-Luc in der Komödie Venedig im Schnee von Gilles Dyrek; mit diesem Stück ging er 2009 und 2010 auch auf Tournee.[3][4] Seit 2008 stand Hofschneider, unter der Regie von Matthias Freihof, immer wieder als Muttersöhnchen Siggi Polle in der Boulevardkomödie Ganze Kerle der kanadischen Erfolgsautorin Kerry Renard auf der Bühne (2008–2010 Komödie Düsseldorf, 2008 Theater am Kurfürstendamm, 2009 Komödie Dresden). Er spielte darin den Mitarbeiter eines Paketdienstes, der gemeinsam mit seinen Arbeitskollegen eine Travestie-Show auf die Beine stellt, um zu Geld zu kommen.[5][6] Seine Partner in diesem Stück waren unter anderem Jo Weil, Matthias Kostya, Jens Eulenberger (in Berlin) und Lutz Reichert.
  • Hofschneider lebt in Berlin.
biography a
  • Hofschneider wuchs mit seinen beiden Brüdern in Berlin auf. Sein Bruder Marco Hofschneider wurde ebenfalls Schauspieler.
  • Als Komparse und Nebendarsteller trat Hofschneider von 1977 bis 1982 an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin unter der Intendanz von Hans Lietzau und Boy Gobert auf. 1984 wurde er von dem Regisseur Hans Neuenfels als Grafensohn Ottokar für die Verfilmung des Trauerspiels Die Familie Schroffenstein von Heinrich von Kleist engagiert.[1]
  • Anschließend begann Hofschneider seine Ausbildung (1984/1985) am Salzburger Mozarteum. Nach der Schauspielschule folgten verschiedene Theaterengagements. Er spielte am Grenzlandtheater Aachen (1985), am Alten Schauspielhaus Stuttgart (1985), am Zimmertheater Heidelberg(1985–1986) und am Schauspiel Marburg (1986). Von 1987 bis 1990 spielte er am Grips-Theater in Berlin.[2] Mit dem dort uraufgegührten Musical Linie 1 unternahm er Tourneen, unter anderem nach New York City, Australien und Jerusalem. Seine Schauspielausbildung intensivierte er durch mehrjährige Seminare an der Moskauer Schauspielschule GITIS, wo er Unterricht in der Meisterklasse von Jurij Alschitz hatte.
  • Sein Kinodebüt gab er 1989, an der Seite seines Bruders Marco, unter der Regie von Agnieszka Holland mit der Rolle des jüdischen Schuhverkäufersohnes Isaak Perel, des Bruders der männlichen Titelrolle, in dem Film Hitlerjunge Salomon.
  • Ab Anfang der 1990er Jahre begann dann auch seine Karriere im deutschen Fernsehen. Hofschneider übernahm hierbei mehrere durchgehende Serienrollen, wiederkehrende Episodenrollen und auch Gastrollen. Häufig wurde er in Krimiserien eingesetzt, unter anderem in Episodenhauptrollen in Wolffs Revier, Edel & Starck, Doppelter Einsatz, Wilsberg und SOKO Wismar. 2002 spielte er in dem Tatort-Fernsehfilm Schrott und Totschlag den bei seinen Schülern beliebten Schwimmlehrer Bertram Nock, der im Kontakt mit der Tochter seiner neuen Lebensgefährtin seine sexuelle Neigung für junge Mädchen entdeckt. In der Krankenhausserie In aller Freundschaft war er 2003 als Vater einer an Leukämie erkrankten Tochter ebenfalls in einer Episodenhauptrolle zu sehen. Seit 2007 hat Hofschneider außerdem eine durchgehende Rolle in der ZDF-Fernsehreihe Unsere Farm in Irland. Es spielt die Rolle des Dr. Flanders.
  • Seit 2008 spielte Hofschneider auch wieder regelmäßig Theater, insbesondere war er in Boulevardkomödien zu sehen. Er trat an der Komödie Düsseldorf, am Theater am Kurfürstendamm, an der Komödie Dresden und ging auch auf Tournee. 2008 spielte er gemeinsam mit Matthias Freihofund Christina Rainer an der Komödie Düsseldorf den Jean-Luc in der Komödie Venedig im Schnee von Gilles Dyrek; mit diesem Stück ging er 2009 und 2010 auch auf Tournee.[3][4] Seit 2008 stand Hofschneider, unter der Regie von Matthias Freihof, immer wieder als Muttersöhnchen Siggi Polle in der Boulevardkomödie Ganze Kerle der kanadischen Erfolgsautorin Kerry Renard auf der Bühne (2008–2010 Komödie Düsseldorf, 2008 Theater am Kurfürstendamm, 2009 Komödie Dresden). Er spielte darin den Mitarbeiter eines Paketdienstes, der gemeinsam mit seinen Arbeitskollegen eine Travestie-Show auf die Beine stellt, um zu Geld zu kommen.[5][6] Seine Partner in diesem Stück waren unter anderem Jo Weil, Matthias Kostya, Jens Eulenberger (in Berlin) und Lutz Reichert.
  • Hofschneider lebt in Berlin.
images a
  • {"profile"=>{"file_path"=>"/kwr2a90hvuYE3wTeq9avnR0lSrq.jpg"}}
place_of_birth a
  • Detmold
homepage a
birthday a
  • 1960
biography a

By signing up for an account on TMDb, you can post directly to Twitter and Facebook.

You need to be logged in to continue. Click here to login or here to sign up.

Global

s focus the search bar
p open profile menu
esc close an open window
? open keyboard shortcut window

On media pages

b go back (or to parent when applicable)
e go to edit page

On TV season pages

(right arrow) go to next season
(left arrow) go to previous season

On TV episode pages

(right arrow) go to next episode
(left arrow) go to previous episode

On all image pages

a open add image window

On all edit pages

t open translation selector
ctrl+ s submit form

On discussion pages

n create new discussion
w toggle watching status
p toggle public/private
c toggle close/open
a open activity
r reply to discussion
l go to last reply
ctrl+ enter submit your message
(right arrow) next page
(left arrow) previous page