Biography

Möhner besuchte ab 1937 die Theaterschule seiner Heimatstadt und arbeitete an verschiedenen österreichischen und deutschen Theaterbühnen, bevor der Zweiten Weltkrieg seine Karriere unterbrach. Danach gelang ihm in den 1950er und 1960er Jahren eine Filmkarriere mit zahlreichen Auftritten in internationalen Produktionen. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören der französische Gangsterfilmklassiker Rififi (1955), sowie Die letzte Fahrt der Bismarck (1960), Die Geierwally(1956), Weißer Holunder (1957) oder Wo die alten Wälder rauschen (1956). Mit Beginn der 1960er Jahre begann Möhner, sich der Malerei zu widmen. Schon nach kurzer Zeit konnte er in zahlreichen europäischen Städten ausstellen; 1963 gewann er die Goldmedaille des „IX Premio Internazionale de Pittura San Vitto Romano“. Auch in den 1990er Jahren wurde er mehrfach ausgezeichnet. Sein Stil wird als „einfach und von kindlicher Unschuld geprägt“ bezeichnet. 1978 zog sich Möhner weitgehend vom Filmgeschäft zurück und zog nach Texas. Er starb an der Parkinsonschen Krankheit. Seine Söhne Gunther Möhner und Gernot Möhner waren ebenfalls als Schauspieler tätig, ersterer nur im Zeitraum 1970 bis 1973 in deutschen Sexfilmen.

Möhner besuchte ab 1937 die Theaterschule seiner Heimatstadt und arbeitete an verschiedenen österreichischen und deutschen Theaterbühnen, bevor der Zweiten Weltkrieg seine Karriere unterbrach. Danach gelang ihm in den 1950er und 1960er Jahren eine Filmkarriere mit zahlreichen Auftritten in internationalen Produktionen. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören der französische Gangsterfilmklassiker Rififi (1955), sowie Die letzte Fahrt der Bismarck (1960), Die Geierwally(1956), Weißer Holunder (1957) oder Wo die alten Wälder rauschen (1956). Mit Beginn der 1960er Jahre begann Möhner, sich der Malerei zu widmen. Schon nach kurzer Zeit konnte er in zahlreichen europäischen Städten ausstellen; 1963 gewann er die Goldmedaille des „IX Premio Internazionale de Pittura San Vitto Romano“. Auch in den 1990er Jahren wurde er mehrfach ausgezeichnet. Sein Stil wird als „einfach und von kindlicher Unschuld geprägt“ bezeichnet. 1978 zog sich Möhner weitgehend vom Filmgeschäft zurück und zog nach Texas. Er starb an der Parkinsonschen Krankheit. Seine Söhne Gunther Möhner und Gernot Möhner waren ebenfalls als Schauspieler tätig, ersterer nur im Zeitraum 1970 bis 1973 in deutschen Sexfilmen.

Personal Info

Known For Acting

Gender Male

Known Credits 39

Birthday 1921-08-11

Day of Death 2005-01-14

Place of Birth Vienna, Austria

Official Site -

Also Known As

  • Carl Mohner

Acting TV ShowsMovies

Istanbul macerasi as Inspektor Peter Hartwig
1976 A Woman at Her Window as Von Pahlen
1975 The Baby Sitter as Cyrus Franklin
1974 Derrick (1 episode) as Oberinspektor Matthes
1974 Ti darò un posto all'inferno
1974 Callan as Schneider
1973 Superbug, the Wild One as Ivan Leskovich
1972 She Devils of the SS as Dr. Felix Kuhn
1971 Birdie as Birdies Vater
1971 Zu dumm zum...
1968 The Last Mercenary as Steinmann
1968 Radhapura – Endstation der Verdammten as Mac
1968 Jerry Cotton: Dynamite In Green Silk as Bloom
1968 Assignment K as Inspektor
1967 Hell Is Empty
1967 Carmen, Baby as Medicio
1966 The Murderer with the Silk Scarf as Boris Garrett
1966 Jörg Preda berichtet (1 episode) as Michael Feldhammer
1965 Gold Train as Jeff Benson
1965 Man with the Golden Pistol as Doc MacGregor
1965 L'uomo di Toledo as Don Ramiro
1964 The Last Gun as Guitar - Fratello di Jane
1964 The Curse of the Green Eyes as The Village Doctor
1963 The Fall of Rome as Marcus
1961 The Kitchen as Peter
1960 Sink the Bismarck! as Captain Lindemann - 'Bismarck'
1960 The Challenge as Kristy
1959 Moonwolf as Dr.Peter Holmes
1958 Behind the Mask
1958 Storm Over Jamaica as Louis
1958 The Camp on Blood Island as Piet Van Elst
1957 Weißer Holunder as Gerhard
1957 Zum blauen Bock (1 episode) as himself
1957 He Who Must Die as Lukas
1956 Wo die alten Wälder rauschen as Klaus Baumgartner
1956 Wally the Vulture as Bärenjosef
1955 Rififi as Jo le Suedois
1954 The Last Bridge as Martin Berger
1953 Annaluise & Anton as Höllriegel, Rennfahrer

By signing up for an account on TMDb, you can post directly to Twitter and Facebook.

You need to be logged in to continue. Click here to login or here to sign up.

Global

s focus the search bar
p open profile menu
esc close an open window
? open keyboard shortcut window

On media pages

b go back (or to parent when applicable)
e go to edit page

On TV season pages

(right arrow) go to next season
(left arrow) go to previous season

On TV episode pages

(right arrow) go to next episode
(left arrow) go to previous episode

On all image pages

a open add image window

On all edit pages

t open translation selector
ctrl+ s submit form

On discussion pages

n create new discussion
w toggle watching status
p toggle public/private
c toggle close/open
a open activity
r reply to discussion
l go to last reply
ctrl+ enter submit your message
(right arrow) next page
(left arrow) previous page